Freier Fall von Borussia Dortmund

Der BVB steht derzeit auf dem Abstiegsplatz 17 in der deutschen Fußball Bundesliga. Doch wie konnte es soweit überhaupt kommen? Ist das Konzept von Jürgen Klopp entschlüsselt worden, von den Gegnern? Ja, das ist es! Früher galt die Borussia aus Dortmund als Pressingmaschinerie unter den Bundesligisten, selbst die Bayern hatten Probleme mit dem Spiel der Borussia umzugehen. Doch etliche Saisons des marschieren, fordern nun Ihren Tribut. Die Gegner stellen sich auf das schnelle Umschaltspiel der Borussia ein und warten tief stehend in der eigenen Hälfte. Zudem stimmt die Laufleistung der Dortmunder nicht. Was einst ihr größtes Plus war ist heute nur noch Durchschnitt.
Läuft es meist noch in der 1. Halbzeit solide für die Dortmunder, so gehen sie meist in Halbzeit 2 baden. Das Spiel verfällt immer in dasselbe Muster derzeit. Der Wille ist zwar da aber der Körper, setzt es nicht um oder anders formuliert: Hast du Scheiße am Schuh haste Scheiße am Schuh. Während der Rest der Republik sich im Stadion am Niedergang der Borussia ergötzt und lautstark mit Sarkasmus den Untergang befeuert: Deutscher Meister wird nur der BVB nur BVB, ist man in Dortmund derzeit ratlos.

Ein Kurswechsel von Jürgen ¬Klopp muss her. Das Kumpelhafte und vor die Mannschaft stellen muss ein jähes Ende finden, will man nächste Saison international mitspielen. Eine Siegesserie, wie die in der Champions League müssen schleunigst her. Ziel kann es nur noch sein, zumindest die -Euro League zu erreichen, oder über das Pokalfinale in Berlin, sich einen Platz für den internationalen Wettbewerb zu sichern.

Doch vielleicht liegen die Fehler auch in der Einkaufspolitik des Klubs. Wenn man überlegt, einst Spieler wie ¬Sahin und ¬Kagawa verkauft zu haben und dann die gescheiterten Spieler zurückholte, wie mag das auf den Rest des Kaders wirken?

Dazu die Verpflichtung von ¬Ramos von der Hertha ¬BSC, wo ¬Ramos zwar das eine oder andere Mal seine Qualität bewies aber in das System von Jürgen ¬Klopp, passt ¬Ramos bei Weitem nicht. Ebenso der als ¬Sensationstransfer angekündigte Wechsel von Immobile zu den Borussen. Ein Goalgetter der erst 1.Saison lang in der Serie A geknipst hat. Vielleicht ein zu hohes Risiko. Wenn man überlegt, das die beiden Lewandowski ersetzen und vergessen werden lassen sollen, doch davon sind beide weit entfernt.
Die Verpflichtung des Weltmeisters ¬Ginter für die Abwehr, selbst unter den ¬Borussia Anhängern wächst der Zweifel, ob dieser Transfer wirklich nötig war und ob die Qualität dadurch gesteigert wurde. Der Ausfall von Mats ¬Hummels, ist einfach zu gravierend und nicht zu ersetzen derzeit beim BVB.

Aber man darf gespannt sein ob im Winter gehandelt wird und Transfers getätigt werden um die Mannschaft doch noch aus dem Tabellenkeller zu befreien. Mehr Fußball auf Sportwetten-Online.com.